Ev.-Luth. Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde


Die Dietrich-Bonhoeffergemeinde trägt nicht nur das Signet "Diakonische Gemeinde". Sondern das bedeutet für uns, dass es in unserer Kirchengemeinde auch gebündelt diakonische Aktivitäten für den Stadtteil gibt.

In unserem Gemeindezentrum finden Sie folgende Einrichtungen alphabetisch aufgelistet unter unserem Dach des Gemeindehauses:


Diakoniestation


Fahrradwerkstatt


Hallo Nachbar

Hallo Nachbar“ – Jetzt bei Dietrich-Bonhoeffer

 Viele Jahre war „Hallo Nachbar“   im Osterfelddamm ein Nachbarschaftstreffpunkt für Menschen aus dem Roderbruch, betrieben von den Leine-Lotsen im Diakonischen Werk Hannover zuletzt von Birgit Fitz. 

Die Wohnungsgesellschaft hat nun vielen Mietern und auch allen sozialen Projekten im Häuserblock gekündigt. 

„Hallo Nachbar“ soll weiter gehen und hat nun eine neue Heimat in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde gefunden. Wir wollen weiter ein Treffpunkt sein für Menschen aller Kulturen und Religionen aus dem Roderbruch, die aktiv ihre Nachbarschaft mit gestalten wollen.

Zurzeit  trifft sich eine Frauengruppe montags vormittags zum Frühstück, der Kulturverein afghanischer Frauen in Hannover kommt einmal im Monat zusammen.

Wir haben erste Ideen wie wir „Hallo Nachbar“ weiter entwickeln wollen, so z.B. gesundes Kochen, gemeinsame Ausflüge, Zusammenarbeit mit der Fahrradwerkstatt, eine Mutter-Kind-Gruppe…

So will ich mich als neue Mitarbeiterin für das Projekt vorstellen.

Ich bin Anne Schreiber und arbeite schon seit langem bei den Leine-Lotsen im Diakonischen Werk in der Jugend -und Familienhilfe hier im Haus. So sind mir die Gemeinde und der Stadtteil gut vertraut, ich freue mich auf alte und neue Kontakte in meinem neuen Arbeitsschwerpunkt bei „Hallo Nachbar“.

Anne Schreiber                         Tel.: 0511 549 06 90   mail: anne.schreiber@leine-lotsen.de


Kindertagesstätte Löwenzahn


Fast 40 jahre lange war die Ev.-luth. Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Träger der KiTa Löwenzahn in der Buchnerstr.2
Seit dem 1. August 2011 hat der Ev.-luth. Stadtkirchenverband Hannover die Trägerschaft der KiTa Löwenzahn übernommen. Damit wurde eine Richtlinie der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers umgesetzt, wonach die Trägerschaft von Kindertagesstätten der Kirchengemeinden von den Kirchenkreisen übernommen werden soll. 
Für Gottesdienste und religionspädagogische Angebote werden die Pastoren der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde nach wie vor zuständig bleiben.Die Leitung hat Maren Schütze, stellvertretende Leiterin ist Jacqueline Höflich.
 Fon. 57 48 43/ kta.loewenzahn@web.de.
Der Stadtkirchenverband kümmert sich um die Verwaltung der Kindertagesstätte. 


Die Leine-Lotsen Jugend-und Familienhilfe

Die Leine-Lotsen sind eine Abteilung des Diakonischen Werkes Hannover. Wir betreuen und unterstützen Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien. Dabei arbeiten wir partnerschaftlich mit Behörden, freien Trägern der Jugendhilfe, Schulen und vielen anderen Institutionen zusammen. Der Stützpunkt in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde ist Ausgangspunkt für unsere sozialräumliche Arbeit  in den Stadtbezirken Groß-Buchholz, Kleefeld und Heideviertel. Hier arbeiten:

Dipl.Soz.Päd. Tanja Gongala  

Dipl.Soz.Päd. Eicke Imhoff    

Dipl.Soz.Päd. Brigitte Lange  

Dipl.Soz.Päd. Anne Schreiber.  anne.schreiber@leine-lotsen.de.   Tel. 0511/ 549 06 

Unsere Betreuungsformen im Einzelnen:

Sozialpädagogische Familienhilfe gemäß § 31 SGB VIII

In enger Abstimmung mit Trägern der öffentlichen Jugendhilfe arbeiten wir familienerhaltend  und stützend. Durch umfassende Beratung und Begleitung der Betreffenden werden Lösungen von Alltagsproblemen und eine Konfliktbewältigung probiert und geübt.

Viele Problematiken, die innerhalb eines Systems bearbeitet werden, können Ressourcen und Kompetenzen einzelner Familiemitglieder und somit des gesamten Familiensystems aktivieren. Dabei geht es auch um die Förderung und Festigung der Erziehungskometenzen.

Erziehungsbeistandschaft/Betreungshelfer gemäß § 30 SGBVIII

Die Erziehungsbeistandschaft ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche, Familien und junge Volljährige, die sich in einer krisenhaften Lebenssituation befinden und bei der Bearbeitung und Lösung ihrer Schwierigkeiten eine Begleitung und Unterstützung benötigen und wünschen. Dabei fördern wir unter Einbeziehung und Erhalt des Lebensbezugs die Entwicklung und Verselbständigung.

Sollten junge Menschen nicht in ihrem bisherigen Lebensfeld verbleiben können, aber bereits in der Lage sein, alleine zu wohnen, stärken wir mit einer umfassenden Hilfestellung rund um die Themen Wohnen, Finanzen, Schul- und Berufsperspektiven die Persönlichkeitsentwicklung und begleiten zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung.

Weitere Angebote der Leine-Lotsen in Hannover und der Region finden sie auf der Internetseite des Diakonischen Werkes www.diakonisches-werk-hannover.de

Jugend- und Familienhilfe

Roderbruchmarkt 18

30627 Hannover

Tel.: 579 90 85   Fax: 563 90 69

leinelotsen.roderbruch@evlka.de

 Traktormobil  im Roderbruch


Um hannoverschen Kindern einen Schutzraum im eigenen Stadtteil zu bieten, schickten wir unser rollendes Kinderhaus im Sommer 1999 erstmals auf die Reise. Viele junge Besucher haben wir seitdem begleitet. Einige haben wir sozusagen „aufwachsen“ sehen. Was wir damals bereits ahnten, war der Bedarf an unserem Projekt.

Kinder, die ihre Tage unversorgt und unbetreut zwischen Hochhäusern auf der Straße verbringen, suchen die Nähe und die Anregungen unserer pädagogisch qualifizierten Mitarbeitenden. Das Traktormobil ist Anlaufpunkt und Schutzraum - ein Stück Heimat zwischen Schulschluss und Abendbrot. Wenn es am Nachmittag seine Standorte im Problemgebiet Roderbruch und Kleefeld anrollt, wird es von zahlreichen Kindern im Alter von 5-12 Jahren bereits erwartet. In dem geheizten und gemütlich eingerichteten Bauwagen wird gekocht, gebastelt und gespielt. Soziale Gemeinschaft wird erlebt und eingeübt und es steht immer ein offenes Ohr für die kleinen und großen Probleme bereit.


15.00 - 17.15 Uhr
Dienstag: Osterfelddamm ( Höhe Hausnummer 43)
Mittwoch: Stilleweg, Spielplatz an der Polnischen Katholischen Missionskirche "Maria Frieden"

Infos Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde und Diakonisches Werk / Die Leine-Lotsen Roderbruchmarkt 18 - 30627 Hannover 

Ansprechpartner: Pastor Thomas Holzvoigt 0511/573240, Fax. 0511/9562234, Holzvoigt@gmx.net
kontakt@traktormobil.de

Verkehrsanbindung Linie 4 Roderbruch / Haltestelle Roderbruchmarkt 


Damit wir auch zukünftig dieses einmalige Angebot in unserer Stadt aufrechterhalten können, brauchen wir viele kleine und große Spenden. Bitte machen Sie sich gemeinsam mit dem Diakonischen Werk für ein kinderfreundliches Hannover stark! Helfen Sie mit, dass das rollende Kinderhaus weiterhin mobil bleibt!
Hier ein schönes Beispiel:

 Das Traktormobil dankt Herrn Dr. Ingomar Conrad und gratuliert ihm nachträglich zu einem runden Geburtstag. Das genaue Alter wird natürlich bei junggebliebenen Herrn nicht verraten… J Herr Dr. Conrad hat seine Gäste gebeten, statt Geschenke mitzubringen lieber Geld zugunsten des Traktormobils zu sammeln. Gesagt und fleißig getan: Es kamen stattliche 825 Euro zusammen, die Dr. Conrad und seine Gattin berechtigt stolz bei uns vorbeibrachten.

Einen herzlichen Dank an Dr. Conrad und seine großzügigen Gästen!
Als kleines Dankeschön durfte das Ehepaar Conrad natürlich eine Ehrenrunde auf unserem Trecker drehen. Herr Dr. Conrad hatte auch dem Fahrersitz sichtlich seinen Spaß! So soll es sein!





Da haben wir doch kürzlichst ein altes TIPP-KICK-Spiel (Version „World Cup 1966“) gespendet bekommen, eines DER Spiele meiner eigenen Kindheit.

Natürlich musste das im Traktormobil gespielt werden, keine Frage. Und: unsere Kinder, die dieses alte Spiel überhaupt nicht kannten, haben sich von mir von der Tipp-Kick-Faszination anstecken lassen.

Allein den Torleuten mangelte es ob ihres fortgeschrittenen Alters schlicht an Kondition. Auf gut deutsch: sie warfen sich nur noch widerwillig hin und verhakten häufig abwartend in der Mittelstellung. Das hat nicht immer zur allgemeinen Spielfreude beigetragen.

Also habe ich einfach mal beim Hersteller nachgefragt, ob man uns nicht zwei fitte Torleute spendieren könne.

Und was kam als Antwort, kurz, knapp und überaus erfreulich?

„Sehr geehrter Herr Krebs, senden Sie uns bitte Ihre Lieferadresse, dann schicken wir Ihnen zwei „fitte“ Torhüter zu. Mit freundlichen Grüßen i.A. Marion Deichsel, Edwin Mieg oHG, 78054 VS-Schwenningen“

Ich bin begeistert, so etwas ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich! Wir, die Kinder und das Team des Traktormobils, jedenfalls finden das mehr als klasse! Vielen Dank an die Edwin Mieg oHG!